Daseinsanalytisches Hören und Auslegen - gemeinsames Üben und Reflektieren

-

Daseinsanalytisches Hören und Auslegen - gemeinsames Üben und Reflektieren

Dr. phil. Daniela Sichel und dipl. Psych. FH Anne Willi

Wir gehen von Alice Holzheys existenzial-ontologischem Verständnis seelischen Leidens aus, wonach sich in den Leidenssymptomen immer auch eine Auseinandersetzung mit der Grundsituation des eigenen Menschseins verbirgt. Daraus entnehmen wir wichtige Hinweise für das daseinsanalytische Zuhören in der therapeutischen Situation.

Im Seminar „Auf was hören wir in der daseinsanalytischen Therapie?“ vom 16. Januar 2016 haben wir uns mit der gleich-schwebenden Aufmerksamkeit und mit dem spezifisch daseinsanalytischen Zuhören befasst. In diesem Seminar wollen wir uns nochmals anhand von Fallvignetten, Stundenprotokollen oder Traumserien um das philosophische Zuhören und die sich daraus ergebenden ontologischen Auslegungen bemühen. Wir fragen, für welche Wahrheit der seelisch Leidende in seinem Leiden besonders hellhörig ist, wie er dieses negiert, und wir wollen darüber reflektieren, ob und wie und wann eine solche „Deutung“ mitgeteilt werden kann.

Anmeldung: d.sichel@bluewin.ch

Zurück