Kriterien einer "ontologischen" Auslegung von Träumen: Fragen - Unklarheiten - Diskussionspunkte

-

Ausgegangen wird von Hypothesen, die Uta Jaenicke für eine daseinsanalytische Traumauslegung formuliert hat. Sie wird diese zuerst anhand von Traumbeispielen erläutern, und Alice Holzhey wird dazu Fragen stellen. Daraus soll sich eine Diskussion ergeben. Wichtige Fragen werden sein:

  • Geht es in allen Träumen um eine Auseinandersetzung mit dem eigenen Sein und wenn ja, warum?
  • Worin besteht eine 'ontologisch-existentiale' Auslegung von Träumen und was unterscheidet sie von einer 'ontisch-existenziellen' Auslegung?
  • In welchem Verhältnis stehen Traum und Stimmung, und was für ein Begriff von 'Stimmung' ist dabei leitend?
  • Geht es in jedem Traum um einen Konflikt und wenn ja, warum und von welcher Art ist dieser Konflikt?
  • Wie tiefgreifend ist die Differenz zur Traumauslegung von Medard Boss?

Texte von Uta Jaenicke, in denen ihre Hypothesen formuliert und erklärt sind, werden den angemeldeten Teilnehmenden vorher zugeschickt.

Im Seminar werden die Hypothesen als hand-out vorliegen.

Anmeldung: jaenicke@mails.ch

Zurück