Weiterbildungsangebot

Das Weiterbildungsangebot in daseinsanalytischer Psychotherapie richtet sich an Psychologinnen und Psychologen sowie an Ärztinnen und Ärzte. Es erfüllt die Anforderungen des BAG (Bundesamtes für Gesundheit), der Schweizer Charta für Psychotherapie, sowie die Anforderungen des Weiterbildungsprogramms der FMH bzw. der Schweizerischen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie "SGPP". Die Ausbildung zur diplomierten Daseinsanalytikerin/zum diplomierten Daseinsanalytiker kann in einem Zeitraum von fünf Jahren absolviert werden, der Weiterbildungskurs zum Facharzt Psychiatrie und Psychotherapie FMH in drei Jahren. Im Rahmen der Fortbildung besteht auch die Möglichkeit, nur einzelne Kurse zu besuchen.

Inhaltliche Schwerpunkte

Eigene Analyse

Die Erfahrung eines analytischen Prozesses dient

  • der persönlichen Entwicklung im Sinne eines offeneren und zugleich kritischeren Verhältnisses zu sich selbst sowie zu einem freieren und adäquateren Verhältnis zum Begegnenden.
  • dem Erwerb therapeutischer Fähigkeiten

Seminare

Alle Seminare sind auf die psychotherapeutische Praxis ausgerichtet. Die theoretischen Kurse, zu denen auch die Lektüre philosophischer Texte gehört, liefern die Grundlagen für ein differenziertes Wahrnehmen und Verstehen des Patienten und seines Leidens sowie für eine analytische Reflexion der psychotherapeutischen Beziehung. Die theoretischen Konzepte werden anhand von Fallbeispielen verdeutlicht. Umgekehrt sind auch die Fallseminare immer theoriebezogen. Denn nicht die technische Frage „Was macht man in diesem Fall?” hat Priorität, sondern die hermeneutische Frage: „Wie sind die in der Therapie sich manifestierenden Phänomene zu verstehen und welche therapeutischen Anweisungen ergeben sich aus diesem Verständnis?“

Die Seminare haben unter anderem die folgenden Schwerpunkte:

a) Theorie der Daseinsanalyse

  • zur philosophisch-anthropologischen Basis von Psychoanalyse und Daseinsanalyse
  • zur Methode der phänomenologischen Hermeneutik
  • zum daseinsanalytischen Verständnis seelischen Leidens und seiner nosologischen Ausformungen
  • zur daseinsanalytischen Traumauslegung


b) Theoretische Grundlagen der daseinsanalytischen Psychotherapie

  • zu analytischem Setting , analytisch-therapeutischer Haltung, therapeutischer Beziehung
  • zu Beginn, Verlauf und Ende eines analytisch-therapeutischen Prozesses
  • zu Erstinterview und Indikationsstellung
  • zu besonderen Therapiesituationen sowie ethischen Implikationen

c) Klinische Übungen

  • zur daseinsanalytischen Auslegung verschiedener Formen neurotischen, psychotischen und psychosomatischen Leidens
  • zum Verständnis psychopathologischen Erlebens und Verhaltens aus dem Gesamtzusammenhang der existenziellen Problematik eines Individuums
  • zur Auslegung von Träumen
  • zur Interpretation und Handhabung von unterschiedlichen Übertragungs- und Gegenübertragungsphänomenen in der therapeutischen Beziehung

Supervisionen

Sie dienen:
- der Reflexion des Therapieverlaufes und der Besonderheiten der therapeutischen Beziehung
- der Aneignung und Weiterentwicklung therapeutischer Fähigkeiten
- der praktischen Vertiefung der daseinsanalytischen Theorie


Zum Ausbildungsverlauf

Die Lehrveranstaltungen, aufgeteilt in zwei Semester pro Jahr, umfassen:

  • 8 Tagesseminare (samstags) jährlich, die in ausgewogener Verteilung Themen aus den drei obengenannten Schwerpunktbereichen behandeln.
  • Forumsvorträge der Gesellschaft für hermeneutische Anthropologie und Daseinsanalyse zu Themen aus dem Bereich der philosophischen Anthropologie, der Psychiatrie und Psychoanalyse.
  • Falldarstellungen, die von Kandidatinnen und Kandidaten vorgelegt und zur Diskussion gestellt werden.

Detaillierte Angaben zum Semesterprogramm erscheinen zweimal jährlich vor Semesterbeginn im Bulletin und auf der Homepage des Daseinsanalytischen Seminars unter www.daseinsanalyse.ch

Im Laufe der Weiterbildung sind zwei schriftliche Arbeiten zu verfassen die anhand eines selbstgewählten Themas ausweisen, dass daseinsanalytisches und therapeutisches Denken erlernt worden ist und zur Diskussion gestellt werden kann. Teilnehmern und Teilnehmerinnen des FMH-Weiterbildungskurses steht es frei, eine solche Arbeit zu verfassen.

Die Weiterbildung wird mit einer schriftlichen Auslegung von Träumen und einem daseinsanalytischen Kolloquium abgeschlossen. Dies führt zur Diplomierung als daseinsanalytische Psychotherapeutin/daseinsanalytischer Psychotherapeut.
Absolventinnen und Absolventen des FMH-Weiterbildungskurses erhalten als Abschluss ein Zertifikat.

Ort der Lehrveranstaltungen:
Gemeinschaftspraxis Sonneggstrasse 82, 3. Stock, 8006 Zürich, Tramhaltestelle Sonneggstrasse Linie 7 und 15,
Forumsveranstaltungen der GAD: Restaurant Weisser Wind, Weggenstube, Oberdorfstrasse 20, 8001 Zürich

Genaue Angaben über die Zulassungsbedingungen, die Weiterbildungsanforderungen sowie die Kosten der einzelnen Weiterbildungselemente finden Sie in den Weiterbildungsrichtlinien des Daseinsanalytischen Seminars DaS.

Revidiert März 2017