Aus dem Leitbild

Die Gesellschaft für hermeneutische Anthropologie und Daseinsanalyse (GAD) widmet sich der Frage nach dem Menschen. Sie greift seine existentiellen Erfahrungen und sein Bemühen um eine gelingende Verständigung über sich selbst auf.

So wenig sich der Mensch aber je völlig transparent werden kann, so wenig vermag auch eine hermeneutisch verfahrende Anthropologie die condition humaine gänzlich aufzuschliessen.

Sie will daher die Kultur des Fragens fördern, das Bewusstsein für die Komplexität von Sachverhalten wecken und ein Nachdenken in Gang bringen, anstatt ein technisches Know how zu vermitteln. Im heutigen, zunehmend naturwissenschaftlich geprägten und zweckrationalen Diskurs ist es ihr Anliegen, eine eigenständige Stellungnahme einzubringen, die das Verständnis, insbesondere auch des leidenden Menschen, nicht auf einen Teilaspekt seiner Existenz reduziert.

Die GAD möchte all diejenigen Personen ansprechen, die sich beruflich oder ideell mit Problemen des Menschseins beschäftigen, nicht zuletzt Fachleute aus der Philosophie und den Geisteswissenschaften, aus der Medizin und Psychiatrie, aus der Psychologie und Psychotherapie.

Leitbild (Download PDF/3.1MB)